Transfer in die Region

Im CONUS Netzwerk schließen sich diverse Akteur*innen und Partner*innen vom und für den Niederrhein zusammen, um gemeinsam durch ihr Wirtschaften zu nachhaltigerem Handeln beizutragen. In derzeit vier Living Labs arbeiten sie an konkreten Anwendungsfällen in der Region. Das Teilprojekt RegioTrans sammelt und bewertet die Erkenntnisse aus den einzelnen Living Labs für die Region und erstellt ein Konzept, um diese auf die Region übertragbar zu machen.

So werden beispielsweise die Effekte, die CONUS auf die regionale Ökonomie, die Standortfaktoren und die Wertschöpfungsketten vor Ort generiert, identifiziert. In einem späteren Schritt wird die strategische Bedeutung des Netzwerks in der Region betrachtet und der generierte Mehrwert so strukturiert für die Region sichtbar und übertragbar gemacht.

Das Arbeitspaket 7 (RegioTrans) ist am Lehrstuhl Wirtschaftsgeographie, insb. Verkehr und Logistik der Universität Duisburg-Essen (UDE-WIGEO) angesiedelt und wird planmäßig nach dem Abschluss der Living Labs noch ein halbes Jahr resümieren.