Fun Facts Friday #7: mit Alpakas wandern gehen

11.03.2022 0 Kommentare

Geht nur in Südamerika? Stimmt nicht – auch am Niederrhein finden sich immer mehr Höfe, die die flauschigen Tiere halten und züchten. Familien und Tierfreund*innen bekommen so die Möglichkeit, am Niederrhein auf Alpakawanderungen zu gehen. Manche Gäste kommen aber auch nur zum Streicheln und Füttern. Dazu bieten einige Alpakahöfe auch Produkte aus der edlen Alpakawolle an. Um das Angebot perfekt zu machen, bieten manche Höfe sogar Ferienwohnungen an. So können Besucher*innen sogar Urlaub bei den Alpakas machen.

Win-Win für Höfe und Besucher*innen

Die Alpakawanderungen sind für die Höfe ein lukrativer Nebenverdienst zum Hauptgeschäft der Lebensmittelproduktion. Erwachsene zahlen für einen Spaziergang um die 25 Euro. Das Spazierengehen mit den Tieren ist derzeit so beliebt, dass viele Höfe Monate im Voraus ausgebucht sind. Insbesondere während der Corona-Beschränkungen boomt die Outdoor-Aktivität.

Wo genau finde ich die Alpakas?

Alpakahöfe gibt es u.a. in Hamminkeln, Willich, Goch und Kevelaer.

Alpakahöfe am Niederrhein erfreuen sich großer Beliebtheit.
Quelle: Eva Rinaldi, Wikimedia Commons

Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.