RegioTrans nimmt Tourismuswirtschaft am Niederrhein unter die Lupe

26.10.2021 0 Kommentare

Im Rahmen der Wirtschaftsanalyse des CONUS Teilprojekts RegioTrans werden verschiedene Wirtschaftszweige am Niederrhein näher untersucht und analysiert. Dadurch werden Potenziale für eine weitere wirtschaftsräumliche Entwicklung herausgestellt und der Mehrwert für die Region, der durch die Living Labs generiert wird, erarbeitet und in einen räumlichen Kontext gesetzt.

Derzeit befasst sich RegioTrans insbesondere mit der touristischen Situation am Niederrhein. Es wurde deutlich, dass die Tourismuswirtschaft am Niederrhein – wie auch weltweit – stark durch die COVID-19-Pandemie beeinträchtigt wird. Eine Entspannung der Lage wird kurz- bis mittelfristig zu einem neuerlichen Bedeutungszuwachs der Branche am Niederrhein führen. Nachfolgend wird der Tourismus und insbesondere die quantitative Entwicklung des Tourismus bezüglich der Aufenthaltsdauer, der touristischen Ankünfte und der Zahl der Übernachtungen Jahre dargestellt.

Optimale Voraussetzungen für Tourismus durch infrastrukturelle und geographische Gegebenheiten

Die touristische Infrastruktur und die geographischen Gegebenheiten am Niederrhein bieten die optimale Voraussetzung für eine touristische (Weiter-)Entwicklung. Die Landschaft wird durch die Lage am Rhein, zahlreiche Seen, wie unter anderen die Sechs-Seen-Platte in Duisburg (Duisburg Kontor GmbH o.J.: 7), eine Vielzahl an Parks, Wäldern und Grünanlagen geprägt. Die verschiedenen Städte des Gebiets bieten eine große Bandbreite an touristischen Highlights, so wirbt die Stadt Krefeld für sich als „eine der grünsten Großstädte Deutschlands“ (Stadt Krefeld o.J.). Duisburg hingegen ist kulturhistorisch wertvoll durch die Strukturen der (ehemalige) (Schwer-) Industrie im Landschaftspark Duisburg-Nord oder im Duisburger Innenhafen (Duisburg Kontor GmbH o.J.: 4). Wesel bietet, wie viele Städte und Kreise des Niederrheins Radrouten (z.B. Keer-Tröch-Weg), die die bedeutsamen Sehenswürdigkeiten miteinander verbinden.

Abb. 1: Anzahl aller Ankünfte (Gäste) in den Beherbergungsbetrieben* der Städte und Kreise des Untersuchungsgebiets Niederrhein im Zeitraum vom 2013 – 2020

Abbildung 1 zeigt die Ankünfte differenziert nach Städten und Kreisen für die Periode 2013 bis 2020. Die Städte Krefeld, Mönchengladbach und Duisburg, sowie der Kreis Viersen verzeichnen jeweils ähnlich hohe Ankünfte zwischen etwa 128.000 und 214.000 (2015). Auch die Kreise Wesel, Kleve und der Rhein-Kreis Neuss haben jeweils ähnliche Ankunftszahlen, aber auf einem höheren Niveau zwischen 392.000 und rund 439.000. Ab 2016 bis 2019 kam es zu einem deutlichen Aufwärtstrend in Duisburg, wohingegen in den anderen Städten und Kreisen nur zu einem leichten Aufschwung oder sogar Rückgang gekommen ist. Ab 2020 ist pandemiebedingt ein genereller Rückgang der Ankünfte in den Städten und Kreisen zu verzeichnen. Im Untersuchungsgebiet beträgt dieser im Durchschnitt -52,8%, wobei die Stadt Krefeld den stärksten Rückgang mit -60,8% aufweist (vgl. Tourismus NRW e.V. o.J., https://www.touristiker-nrw.de/tourismus-wissen/marktforschung/zahlen-daten-fakten).

Steigende Relevanz des Tourismus-Sektors für den Niederrhein

Im Zeitraum von 2013 bis 2018 ist ein Anstieg der Übernachtungen in den Kreisen und Städten festzustellen. Einzige Ausnahme ist der Kreis Viersen, der einen leichten Rückgang verbuchte (  16.294). Die höchsten Übernachtungszahlen 2018 weisen die Kreise Kleve (922.000) und Wesel (824.000), sowie der Rhein-Kreis Neuss (944.000) auf.

Die mittlere Aufenthaltsdauer aller Gäste lag in NRW für die Jahre 2013 bis 2019 durchschnittlich bei 2,2. Im Untersuchungsgebiet lag dieser Wert konstant bei 2,0.

Die Relevanz des Wirtschaftssektors Tourismus für die Region Niederrhein ist unbestreitbar. Es ist davon auszugehen, dass sich der vor 2019 erkennbare Trend der Steigerung der Touristenankünfte nach der Erholung des Pandemiebedingten Einbruchs zukünftig fortsetzen wird.

Quellen

Duisburg Kontor GmbH (o.J.): Duisburg ist echt entdeckenswert. https://issuu.com/duisburgtourismus/docs/duisburg_ist_echt_entdeckenswert (18.10.2021).

Stadt Krefeld (o.J.): Tourismus. https://www.krefeld.de/de/stadtmarketing/tourismus/ (18.10.2021).

Tourismus NRW e.V. (o.J.): ZAHLEN-DATEN-FAKTEN (Jahresbilanzen – Beherbergungsstatistiken 2013-2020 – Daten). https://www.touristiker-nrw.de/tourismus-wissen/marktforschung/zahlen-daten-fakten/ (18.10.2021).

WeselMarketing GmbH (o.J.): Keer-Tröchweg. https://www.wesel-tourismus.de/mark/themen/radfahren-wesels-radtouren-keer-troech-weg/ (18.10.2021).

Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.